Landgericht Landau in der Pfalz: Verfahren vor der Strafkammer im März 2021 – Ergänzung

Vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Landau in der Pfalz beginnt am

Donnerstag, 11. März 2021, 9:00 Uhr, Sitzungssaal 309

folgendes Verfahren:

Tatvorwurf: Verbrechen nach § 29 a BtMG, Verstoß gegen das Waffengesetz                                            

Tatzeitpunkt: Frühjahr 2014 bis 7. September 2018

Tatort: Landau in der Pfalz

Dem 57 -jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, über Jahre hinweg zur Deckung seines Lebensunterhalts und seines eigenen Konsums gewerbsmäßig mit Drogen gehandelt zu haben. Bei der Festnahme des Angeklagten wurde auch scharfe Munition gefunden. Insgesamt sind fast 500 Einzeltaten angeklagt, mit denen der Angeklagte einen Gewinn von ca. 150.000 € erzielt haben soll.

Vorgesehener Fortsetzungstermin: 18. März 2021, 09:00 Uhr
 

Weiter beginnt vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Landau in der Pfalz am

Freitag, 19. März 2021, 9:00 Uhr, Sitzungssaal 309

folgendes Verfahren:

Tatvorwurf: gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Nötigung                                                    

Tatzeitpunkt: Mai bis Juli 2020

Tatort: Germersheim

Dem 29 -jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zustand der zumindest geminderten Schuldfähigkeit in einer Vielzahl von Fällen Körperverletzungen insbesondere an Mitbewohnern seiner Notunterkunft sowie Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Nötigungen begangen bzw. versucht zu haben. Eine Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung steht im Raum.

Vorgesehene Fortsetzungstermine: 25. und 26. März, 9. und 12. April 2021, jeweils 9:00 Uhr
 

Schließlich beginnt vor der 3. Großen Strafkammer des Landgerichts Landau in der Pfalz am

Freitag, 19. März 2021, 9:00 Uhr, Sitzungssaal 309

folgendes Verfahren:                                                                   

Tatvorwurf: gefährliche Körperverletzung, Widerstand, Bedrohung                                                    

Tatzeitpunkt: Juli bis November 2019

Tatort: Maikammer und andernorts

Dem 28 -jährigen, an einer psychischen Krankheit leidenden Angeklagten wird vorgeworfen, im Zustand der Schuldunfähigkeit eine Vielzahl von Delikten, insbesondere Bedrohungen begangen zu haben, etwa dergestalt, dass er wildfremden, von ihm angesprochenen Personen drohte, „Allah werde sie richten“ und sie mit einem Schwert zu enthaupten, dabei verschiedene Personen und auch Polizeibeamte tätlich angriff. Die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung steht im Raum.

Vorgesehene Fortsetzungstermine: 26. und 29. März, 15. und 28. April, 4. und 10. Mai, 2021, jeweils 09:00 Uhr (10. Mai 13:15 Uhr)