Landgericht Landau in der Pfalz: Verfahren vor der Strafkammer im Februar 2020

Vor der 3. Großen Strafkammer des Landgerichts Landau in der Pfalz beginnt am

Donnerstag, 13. Februar 2020, 9:30 Uhr, Sitzungssaal 309

folgendes Verfahren:

Tatvorwurf: schwere räuberische Erpressung, vorsätzliche Trunkenheit im Straßenverkehr, Nötigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung

Tatzeitpunkt: Februar bis September 2019

Tatort: Landau in der Pfalz

Dem 38-jährigen, aus Landau stammenden Angeklagten wird vorgeworfen, von verschiedenen Opfern in mehreren Fällen, teils gemeinschaftlich begangen, teils mit vorgehaltenem Messer ausgeführt, durch räuberische Erpressungen Geldbeträge und in einem Fall auch Rauschgift erlangt zu haben. So soll er in einem Fall in eine Wohnung eingedrungen sein und einem der Bewohner ein Messer an die Kehle gehalten haben, worauf dieser im Geld und Drogen überließ. In einem anderen Fall soll er mit zwei weiteren, bisher unbekannten Mittätern in der Ostbahnstraße in Landau einen Studenten in den Schwitzkasten genommen und derart bedroht haben, dass dieser ihm Geldbeutel und Smartphone aushändigte und aufgrund weiterer Drohungen mit seiner EC-Karte Geld vom Geldautomaten für den Angeklagten und seine Mittäter abhob. In einem anderen Fall beleidigte er laut Anklageschrift Passanten mit üblen Schimpfworten und bedrohte sie mit dem Tod, in weiteren Fällen soll er sich einer Festnahme durch Polizeibeamte durch Verbalattacken und schmerzhafte Tritte sowie einen versuchten Kopfstoß widersetzt, in einer Tankstelle den dort anwesenden Verkäufer zum Verkauf von Alkoholika an ihn genötigt und mit einem Alkoholpegel von über 1,7 Promille ein Fahrzeug geführt haben.

Vorgesehene Fortsetzungstermine: 26. und 28. 2. 2020, jeweils 9:00 Uhr, 2. 3. 2020 13:00 Uhr, 3. 3. 2020 9:00 Uhr und 9. 3. 2020 13:00 Uhr